09.10.2020
Stabile Verhältnisse trotz Corona

„München ist Core“

München, 9. Oktober 2020 Die Rohrer Immobiliengruppe, DAVE-Partner in München, betont im aktuellen DAVE-Marktbericht, dass in der bayerischen Landeshauptstadt trotz Corona weitgehend stabile Verhältnisse auf dem Immobilienmarkt herrschen.

Sven Keussen, Sprecher der Rohrer Firmengruppe: „Die Wohnungsnachfrage zeigt sich ungebrochen stark, so dass von stabilen bis leicht steigendes Preisen in allen Segmenten auszugehen ist. Durch das knappe Angebot und die nach wie vor hochattraktive Zinssituation ist, trotz eines relativ hohen Preisniveaus, auch im nächsten Jahr nicht mit Wertabschlägen zu rechnen. Allenfalls sind Korrekturen und längere Vermarktungszeiten bei vorher schon überzogenen Preisen, nicht marktgerechtem Preis-/Leistungsverhältnis oder in satzungsregulierten Gebieten – je nach Miethöhe – zu verzeichnen. Bislang wurden im Stadtgebiet München weniger als die Hälfte der üblichen Anzahl an Mehrfamilienhäusern gehandelt, aufgrund hoher Nachfrage mit durchschnittlich über dem 40-fachen der Jahresnettomiete.“


Ebenso zeigen sich
Bürogebäude mit soliden Mietern als äußerst robust, die Faktoren geben sich stabil, allerdings ist in Einzelfällen mit Preisanpassungen bei Corona-induzierten Mietveränderungen oder bei Ausfällen zu rechnen. „Der Mietermix ist zukünftig für nachhaltige Preise und die Finanzierbarkeit entscheidender als noch letztes Jahr“, führt Keussen aus. Eine Prolongationswelle begünstigt „bonitätsstarke“ Mieter bei der Verhandlung der Incentives, wenn sie Corona-bedingt abwägen, die Büroflache zu verringern. Der Wettbewerb um diese Mieter wird bei Gewerbevermietungen, insbesondere auch im Einzelhandel, im nächsten Jahr an Dynamik gewinnen.

Eine nahezu nicht vorhandene Leerstand (aktuell unter 3 Prozent) und eine hohe Vorvermietungsquote geplanter und im Bau befindlicher Büroimmobilien sind positive Faktoren für Investitionssicherheit und Vertrauen bei nationalen und internationalen Anlegern. Dies spiegelt sich auch in den Renditen wider, die den Core-Charakter der Büro-Investments in Münchner Stadtlagen betont. Die Nettoanfangsrenditen liegen im Stadtgebiet bei Vollvermietung zu Marktmieten unbeeinträchtigt im Durchschnitt zwischen 5 und 3,3 Prozent, je nach Lage und Mieterbesatz - in Spitzenlagen bis 2,8 Prozent. Am Stadtrand sind sie deutlich niedriger. 

Wie in ganz Deutschland liegen die Herausforderungen bei der Gastronomie, der Hotellerie und beim Handel. Hier zeigt sich das alte Sprichwort, dass Handel Wandel ist. Keussen: „Neue Konzepte und Restrukturierungen sind erforderlich, denn sonst unterliegen diese Flächen einer Abwertung, die je nach Lage und Drittverwendungsfähigkeit auch substanziell ausfallen können.“ 

Living Konzepte werden sich in München und seinem Umland positiv weiterentwickeln und bieten somit fallweise auch und gerade für die Hotellerie alternative Ansätze durch Nutzungsänderungen. „Chancen sehen wir daher in kreativen Aufwertungen von veränderungswürdigen Konzepten und durch die Umnutzung drittverwendungsfähiger Bestandsimmobilien. Dabei stellt die Finanzierung erhöhtes Augenmerk und unternehmerisch geprägte Beteiligungsformen, da die Banken derzeit sehr vorsichtig agieren“, erläutert Keussen

Trends und Wohn-Entwicklungsachsen sieht Rohrer unter anderem an der Autobahn A94 im Stadtgebiet des Münchner Ostens zwischen Voglweideplatz und dem SZ-Hochhaus. Im Endausbau könnte sich hier eine ähnliche Entwicklung wie am Anfang der A9 der Parkstadt Schwabing vollziehen. 

Dauerbrenner in der Gunst der Investoren sind auch handelstaugliche Logistikflächen in der Metropolregion. 

„Fazit: München ist Core und ein Stabilitätsanker in den Portfolien konservativer Anleger. Wohnen und Livingkonzepte sind das Zugpferd, Büro bleibt stabil, Restrukturierungen und Umnutzungen sowie der Münchner Osten bieten gute Chancen. Generell wird die Finanzierung mehr Augenmerk erfordern“, resümiert Keussen.



Den vollständigen DAVE Marktbericht 2020/21 können Sie HIER downloaden.

Aktuelles

Alles anzeigen

Münchner Immobilienmarkt – Nachfrage ungebrochen

Liegenschaften, die sich zur sofortigen Selbstnutzung eignen und zum Kauf angeboten werden, erzielen eine enorm hohe Nachfrage und entsprechend erstaunliche Preise.

Diskussionen | Rückblick | Zukunftsperspektiven

Das DAVE-Netzwerk präsentiert den Marktreport für 20 Städte im Livestream. Klinken Sie sich ein in das Miteinander des starken Verbundes der kompetentesten Immobilienberater Deutschlands.

Bürde oder Chance?

Neuregelungen bei der  Verteilung der Maklercourtage ab 23. Dez 2020.

Sven Keussen im Interview mit dem Fachmagazin IMMOBILIENWIRTSCHAFT.

DAVE: Neue Chancen für Investoren

Upcycling von Corona-angeschlagenen, urbanen Gewerbeimmobilien bieten neue Chancen für Investoren. Temporäres Wohnen und Co-Living-Produkte gefragt

DAVE: Standortsicherung durch Sale-and-Lease-Back

Unternehmensimmobilien gerade jetzt für Käufer und Verkäufer attraktiv / Standortsicherung durch Sale-and-Lease-Back / Wertsteigerungspotenzial für Anleger

DAVE: Büroimmobilien stehen vor großem Wandel / Arbeitswelt wird neu definiert

Wann macht man Präsenzmeetings? Welche Termine nimmt man online wahr? Welche flexiblen Arbeitsmöglichkeiten bevorzugen die Mitarbeiter?

Rohrer Hausverwaltung setzt auf Glasfaser von M-net

Bayerns führender Glasfaseranbieter M-net hat eine wegweisende Partnerschaft mit der Münchner Rohrer Hausverwaltung und ca. 3.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten geschlossen. 

SZ-Interview: Mieten in der Corona-Krise - Die Kleinen zahlen, die Großen nicht

Hausverwalter Felix Nuss berichtet von Missverständnissen, zähen Verhandlungen und ersten positiven Signalen für die Zukunft.

Gewerbemietverträge wegen neuer MwSt-Regelung dringend umstellen

Die Rohrer Hausverwaltung weist darauf hin, dass wegen der neuen Mehrwertsteuer-Regelung, die vom 1. Juli bis 31. Dezember dieses Jahres gelten soll, die Gewerbemietverträge dringend umgestellt werden sollten. 

Rohrer Immobilien vermittelt Non Food-Einzelhandelsportfolio

Deutsche Beteiligungsgesellschaft hat ein aus 14 Liegenschaften bestehendes Non-Food-Einzelhandelsportfolio verkauft.

DAVE-Gemeinschaftsgeschäft

Rohrer und Tolle Immobilien: Büro- und Geschäftshaus mit ca. 8.000 qm Mietfläche in Kassel verkauft.

Rohrer Immobilien vermittelt weiteren Forward Deal

Mehrheitsanteil an Neubau-Wohnanlage in München-Moosach verkauft. 

Unser Alltag hat sich durch das Corona-Virus massiv verändert

#zusammenhalten #wirsindfürsieda #corona #100JahreRohrer

Corona-Trittbrettfahrer

Rohrer Hausverwaltung: Corona-Trittbrettfahrer im Einzelhandel und in der Gastronomie meist größere Filialisten und Ketten

Corona-Thema "Homeoffice in der Immobilienbranche"

DAVE, Deutscher Anlage Immobilien Verbund meint: Schreibtisch-Kultur ist out / Vertrauenskultur zählt.

Finanzinstitut investiert in Wohnungsneubau – Rohrer Immobilien vermittelt

Neubauvorhaben mit 24 geplanten Wohnungen in München-Waldtrudering. Die Fertigstellung ist für zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Börse Online Interview

Im Interview mit Börse Online: Der Chef des Immobiliendienstleisters Rohrer zu Gebäudewerten in Corona-Zeiten.

Auswirkungen des Corona-Virus auf die Immoblienwerte

Immobilien galten bislang als "Betongold" und sichere Wertanlage, doch das Coronavirus rüttelt an den Grundfesten der Märkte. 

Verstärkt Bewertungsanfragen

Rohrer Immobilien verzeichnet aufgrund der Corona-Krise verstärkt Anfragen zur Ermittlung möglicher Liquiditätsreserven sowie eine erhöhte Nachfrage nach Neubauten.

DAVE-Ausblick: Immobilienmarkt 2020

Im Spannungsfeld politischer und konjunktureller Risiken: Politische Risiken wie Mietendeckel verunsichern Investoren.

2019: Rekorde im Jubiläumsjahr der Rohrer Unternehmensgruppe

Niederlassung Berlin wird im Rahmen eines MBOs (Management-Buyout) von Corvin Tolle übernommen.

100 Jahre Rohrer Immobilien

Qualität statt Quantität, Unternehmertum prägt Firmengruppe Rohrer.

Individuelle Lösungen gefragter denn je

Unsicherheitsfaktor Politik / Auffällig: Holz- und Modulbau sowie fortschreitende Digitalisierung in allen Bauphasen.

DAVE: Zeiten der großen Euphorie vorbei

Fokussierte Investitionsentscheidungen / Berliner Mietendeckel ist No-Go / Paradigmenwechsel im Handel

Rohrer Hausverwaltung betreut Münchner Wohnprojekt "FRIENDS"

Aufsehenerregende Architektur bedingt komplexe Bewirtschaftungsabläufe.

Neues Virtual Reality-Studio

Einzigartige "Beratungsperspektiven" für Investoren und Selbstnutzer bei Projektentwicklungen und Bestandsimmobilien.

Tishman Speyer kauft Wiener Wohnturm von Signa Development

Die Fertigstellung des Wohnturms am Schweizergarten ist für Ende 2020 geplant.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Websiteserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

Wenn Sie die Standard-Option verwenden, aktivieren wir unsere notwendigen Cookies, Google Analytics und -Maps und jene zum Zwecke des Marketings. Ihre Datenhoheit bleibt durch die Möglichkeit des formlosen Widerrufs natürlich stets in Ihrer Hand. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Impressum.

Cookies auswählen

  • NOTWENDIGE COOKIES

    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
  • Google Analytics

    Wir nutzen Google Analytics, um diese Website für Sie so interessant wie möglich zu gestalten
  • ,
  • Google Maps

    Wir verwenden Google Maps um Ihnen Standortinformationen anzuzeigen.
  • ,
  • Marketing

    Wir verwenden für unsere Website verschiedene Pixel für Marketing Maßnahmen
  • ,
  • HubSpot Live Chat

    Sie erklären sich mit der Verwendung von HubSpot Live Chat einverstanden.