27.07.2020
DAVE: Standortsicherung durch Sale-and-Lease-Back

Stuttgart, 27. Juli 2020 – Nach Angaben von DAVE sind Unternehmensimmobilien gerade jetzt für Käufer und Verkäufer attraktiv. Gerhard Alles, DAVE-Partner Schürrer & Fleischer Immobilien: „Aufgrund von Liquiditätsengpässen steht für viele Firmen derzeit die Frage im Raum, ob man als Unternehmer auch Eigentümer sein muss und ob man sich den Standort auch durch beispielsweise Sale-and-Lease-Back-Transaktionen sichern kann.“

Jens Lütjen, DAVE Partner Robert C. Spies: „In Krisenzeiten werden Unternehmensimmobilien zwangsläufig in ihrer Bewertung und ihren Potenzialen neu analysiert – oftmals in Bezug auf angrenzende Grundstücke und Freiflächen, aber auch mögliche Baurechtsentwicklungen. Folglich wird die ´Spardose Unternehmensimmobilie´ noch einmal neu bewertet, unter anderem fokussiert auf ihre langfristige Unternehmensstrukturierung. Insbesondere, wenn diese Immobilien in urbanen, wohnwirtschaftlich geprägten Räumen liegen, wo zum Teil mittel- und langfristig Standortverlagerungen denkbar sind.“

Der Wert des Corporate Real Estate-Vermögens* deutscher Betriebe beläuft sich auf 3,5 Billionen Euro von denen sich 2 Billionen Euro im Eigentum der Unternehmen befinden. Immobilienbezogene Kosten umfassen durchschnittlich, je nach Branche, 5 bis 20 Prozent der Gesamtkosten eines Unternehmens. Sie sind regelmäßig der zweitwichtigste Kostenblock.

„Wir sehen in den letzten Jahren verstärkt den Verkauf von Unternehmensimmobilien aufgrund von Aufgabe oder Nachfolgeregelungen. Für Städte und Gemeinden ist dies oft auch die Chance im Rahmen von Bebauungsplänen oder Lückenschließungen städtischen Wohnraum zurück zu gewinnen. Gerade in Berlin haben wir viele solche Projekte in den letzten Jahren gesehen wie beispielsweise die Entwicklungen am Gleisdreieck“, so Corvin Tolle, DAVE-Partner, Tolle Immobilien. 

Gerhard Alles: „Bei Verkäufen von Unternehmensimmobilien kann derzeit dringend benötigtes Kapital frei gesetzt werden, um Liquidität zu erlangen und den Fortbestand der eigenen Firma zu sichern.“ Matthias Wirtz, DAVE-Partner KSK Immobilien, ergänzt: „Unternehmensimmobilien sind für Investoren hoch interessant, da der Cashflow gesichert und ein Wertsteigerungspotenzial auch aufgrund von möglichen Projektentwicklungen gegeben ist. Hier sind besonders stadtnahe Lagen attraktiv.“

Die DAVE-Partner verzeichnen aktuell vermehrt Anfragen von Kunden, die darauf abzielen diese Liquiditätsreserven zu ermitteln und Marktchancen auszuloten. Sven Keussen, DAVE-Partner Rohrer Firmengruppe: „Wir halten dieses Vorgehen in der jetzigen Situation für absolut angemessen. Auch institutionelle Anleger überprüfen angesichts der veränderten Risikolage ihre Bestände und stille Reserven. Die sachgemäße Prüfung muss allerdings dabei an erster Stelle stehen, um sich über die Immobilien- und Vermögenswerte zunächst ein genaues Bild zu machen.“

Zur DAVE Pressemitteilung

Zur Berichterstattung bei HAUFE Immobilien

* 2019: Herausforderungen des Corporate Real Estate Managements im Strukturwandel. Gutachten im Auftrag des ZIA e.V. in Zusammenarbeit mit CoreNet Global (CNG). Autor: Univ.-Prof. Dr. Andreas Pfnür, Leiter desFachgebiets Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Darmstadt

Weitere Informationen zu DAVE:
Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) ist ein Zusammenschluss von 12 Immobilienberatungsunternehmen, davon elf inhabergeführten, mit über 560 Mitarbeitern an 30 Standorten in Deutschland. DAVE bietet somit bundesweite Präsenz verbunden mit hoher lokaler Kompetenz. Der Verbund vermittelt die Interessen von Unternehmen, Institutionen, Erbengemeinschaften und Privatpersonen sowohl als Käufer als auch als Verkäufer. DAVE-Kunden profitieren von der Vernetzung der Immobilienberatungsunternehmen in den Bereichen An- und Verkauf, Marktanalysen, Objektbewertung, Bestandsverwaltung sowie Portfolio-Optimierung. Weitere Informationen unter www.dave-net.de.

Aktuelles

Alles anzeigen

Münchner Immobilienmarkt – Nachfrage ungebrochen

Liegenschaften, die sich zur sofortigen Selbstnutzung eignen und zum Kauf angeboten werden, erzielen eine enorm hohe Nachfrage und entsprechend erstaunliche Preise.

Diskussionen | Rückblick | Zukunftsperspektiven

Das DAVE-Netzwerk präsentiert den Marktreport für 20 Städte im Livestream. Klinken Sie sich ein in das Miteinander des starken Verbundes der kompetentesten Immobilienberater Deutschlands.

Bürde oder Chance?

Neuregelungen bei der  Verteilung der Maklercourtage ab 23. Dez 2020.

Sven Keussen im Interview mit dem Fachmagazin IMMOBILIENWIRTSCHAFT.

DAVE: Neue Chancen für Investoren

Upcycling von Corona-angeschlagenen, urbanen Gewerbeimmobilien bieten neue Chancen für Investoren. Temporäres Wohnen und Co-Living-Produkte gefragt

DAVE: Büroimmobilien stehen vor großem Wandel / Arbeitswelt wird neu definiert

Wann macht man Präsenzmeetings? Welche Termine nimmt man online wahr? Welche flexiblen Arbeitsmöglichkeiten bevorzugen die Mitarbeiter?

Rohrer Hausverwaltung setzt auf Glasfaser von M-net

Bayerns führender Glasfaseranbieter M-net hat eine wegweisende Partnerschaft mit der Münchner Rohrer Hausverwaltung und ca. 3.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten geschlossen. 

SZ-Interview: Mieten in der Corona-Krise - Die Kleinen zahlen, die Großen nicht

Hausverwalter Felix Nuss berichtet von Missverständnissen, zähen Verhandlungen und ersten positiven Signalen für die Zukunft.

Gewerbemietverträge wegen neuer MwSt-Regelung dringend umstellen

Die Rohrer Hausverwaltung weist darauf hin, dass wegen der neuen Mehrwertsteuer-Regelung, die vom 1. Juli bis 31. Dezember dieses Jahres gelten soll, die Gewerbemietverträge dringend umgestellt werden sollten. 

Rohrer Immobilien vermittelt Non Food-Einzelhandelsportfolio

Deutsche Beteiligungsgesellschaft hat ein aus 14 Liegenschaften bestehendes Non-Food-Einzelhandelsportfolio verkauft.

DAVE-Gemeinschaftsgeschäft

Rohrer und Tolle Immobilien: Büro- und Geschäftshaus mit ca. 8.000 qm Mietfläche in Kassel verkauft.

Rohrer Immobilien vermittelt weiteren Forward Deal

Mehrheitsanteil an Neubau-Wohnanlage in München-Moosach verkauft. 

Unser Alltag hat sich durch das Corona-Virus massiv verändert

#zusammenhalten #wirsindfürsieda #corona #100JahreRohrer

Corona-Trittbrettfahrer

Rohrer Hausverwaltung: Corona-Trittbrettfahrer im Einzelhandel und in der Gastronomie meist größere Filialisten und Ketten

Corona-Thema "Homeoffice in der Immobilienbranche"

DAVE, Deutscher Anlage Immobilien Verbund meint: Schreibtisch-Kultur ist out / Vertrauenskultur zählt.

Finanzinstitut investiert in Wohnungsneubau – Rohrer Immobilien vermittelt

Neubauvorhaben mit 24 geplanten Wohnungen in München-Waldtrudering. Die Fertigstellung ist für zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Börse Online Interview

Im Interview mit Börse Online: Der Chef des Immobiliendienstleisters Rohrer zu Gebäudewerten in Corona-Zeiten.

Auswirkungen des Corona-Virus auf die Immoblienwerte

Immobilien galten bislang als "Betongold" und sichere Wertanlage, doch das Coronavirus rüttelt an den Grundfesten der Märkte. 

Verstärkt Bewertungsanfragen

Rohrer Immobilien verzeichnet aufgrund der Corona-Krise verstärkt Anfragen zur Ermittlung möglicher Liquiditätsreserven sowie eine erhöhte Nachfrage nach Neubauten.

DAVE-Ausblick: Immobilienmarkt 2020

Im Spannungsfeld politischer und konjunktureller Risiken: Politische Risiken wie Mietendeckel verunsichern Investoren.

2019: Rekorde im Jubiläumsjahr der Rohrer Unternehmensgruppe

Niederlassung Berlin wird im Rahmen eines MBOs (Management-Buyout) von Corvin Tolle übernommen.

100 Jahre Rohrer Immobilien

Qualität statt Quantität, Unternehmertum prägt Firmengruppe Rohrer.

Individuelle Lösungen gefragter denn je

Unsicherheitsfaktor Politik / Auffällig: Holz- und Modulbau sowie fortschreitende Digitalisierung in allen Bauphasen.

DAVE: Zeiten der großen Euphorie vorbei

Fokussierte Investitionsentscheidungen / Berliner Mietendeckel ist No-Go / Paradigmenwechsel im Handel

Rohrer Hausverwaltung betreut Münchner Wohnprojekt "FRIENDS"

Aufsehenerregende Architektur bedingt komplexe Bewirtschaftungsabläufe.

Neues Virtual Reality-Studio

Einzigartige "Beratungsperspektiven" für Investoren und Selbstnutzer bei Projektentwicklungen und Bestandsimmobilien.

Tishman Speyer kauft Wiener Wohnturm von Signa Development

Die Fertigstellung des Wohnturms am Schweizergarten ist für Ende 2020 geplant.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Websiteserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

Wenn Sie die Standard-Option verwenden, aktivieren wir unsere notwendigen Cookies, Google Analytics und -Maps und jene zum Zwecke des Marketings. Ihre Datenhoheit bleibt durch die Möglichkeit des formlosen Widerrufs natürlich stets in Ihrer Hand. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Impressum.

Cookies auswählen

  • NOTWENDIGE COOKIES

    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
  • Google Analytics

    Wir nutzen Google Analytics, um diese Website für Sie so interessant wie möglich zu gestalten
  • ,
  • Google Maps

    Wir verwenden Google Maps um Ihnen Standortinformationen anzuzeigen.
  • ,
  • Marketing

    Wir verwenden für unsere Website verschiedene Pixel für Marketing Maßnahmen
  • ,
  • HubSpot Live Chat

    Sie erklären sich mit der Verwendung von HubSpot Live Chat einverstanden.